WOMFT? Spezial – SONRA x The 6th Floor Proto „+431“

Servus!

Endlich ist es soweit! Nach einer gefühlten Ewigkeit der Mitwisserschaft dürfen wir euch die frohe Botschaft verkünden: Hikmet Sugoer hat sich mit „The 6th Floor“ zusammengetan und gemeinsam wurde der detailverliebte, wohldurchdachte Proto „+431“ kreiert.

Eine Hommage an Wien. An das liebliche wie grimmige, dekadente wie grindige Wien der 80er Jahre – Vienna Baby!

Sonra_Vienna_01web

Aber von vorne:
Erstmals zusammengetan hat man sich im Sommer 2017 in Berlin, kurze Zeit später war das erste Sample fertig. Allerdings arbeitete man damals noch an einem komplett anderen Konzept: dem „Silberpfeil“ (dazu in Zukunft nochmals ausführlich).

Ursprünglich als Projekt mit Le Coq Sportif auf dem R900 für 2015 geplant, wurde der „Silberpfeil“ ein paar Monate vor Release gecancelt. Die Idee, der Wiener U Bahn einen Schuh zu widmen blieb jedoch bestehen und „The 6th Floor“ beschloss, das Konzept mit SONRA umzusetzen.

Die bestehenden Materialmöglichkeiten schränkten die Umsetzung ein wenig ein, dennoch ist unserer Meinung nach ein kleiner Banger herausgekommen. Die Reaktionen auf ein von Hikmet gepostetes Foto waren erstmal geteilt, nach und nach fanden jedoch immer mehr Leute gefallen an dem „Silberpfeil“. Anfang 2018 machte dann die News von einer BVG Kollabo die Runde: Jung von Matt, Overkill und Adidas taten sich mit den Berliner Verkehrsbetrieben zusammen und kreierten auf äußerst smarte Weise den EQT 93/Berlin inklusive Jahresticket als Zungen Label. Das war für das Wiener Projekt der endgültige Todesstoß.

Diese Enttäuschung war kurz und schmerzvoll, danach aber vor allem eines: motivierend.

Noch in derselben Woche setzte man sich in Berlin erneut zusammen und legte den Grundstein für den jetzt erscheinenden proto „+431“.

„Hello…?“

Der Name ist eine humorvolle Anspielung auf die gefühlte Bedeutungslosigkeit der Stadt wenn es um Trends und Mode geht. Die Wiener Vorwahl als Ausrufe- und Lebenszeichen, auch wenn es keiner hören will: Wir versuchen uns stets Gehör zu verschaffen! „+431“ is calling…

Die unter Sneakerheads beliebte „Shoe-phone“ Pose vervollständigte letztendlich das Konzept und war somit das letzte Puzzleteilchen und Totschlagargument zugleich.

Der ungewöhnliche Colourway ist grundsätzlich an ein nicht näher genanntes Wiener Kunst- wie Kulturgut angelehnt. Im Laufe des Projekts hat der Farbweg jedoch ein Eigenleben entwickelt, das die ursprüngliche Inspiration unwichtig werden ließ. Viel schöner ist es, die unterschiedlichen Interpretationen zu sehen: von der Wiener Melange über Punschkrapfen bis zur Käsekrainer und darüber hinaus.

All Suede everything:
Die weißen Flatlaces werden mit Dubraes in Form des alten Telefonzellen Symbols sowie dem Projektnamen geschmückt.  Die perforierte Toebox in Coral wird von einem rostroten Mudguard umschlossen, der Sattel in hellem Vachetta Tan kontrastiert den feurigen Vorderbereich. Ferse und Zunge sind in Espresso Braun gehalten, der perforierte Kragen in Flieder; dazwischen zieht sich der obligatorische 3M Streifen und ein Coral Underlay durch. Das nummerierte Leder Hangtag baumelt an einem Spiralkabel – eine weitere Referenz auf das Telefon Thema.

Wie immer wurde feinstes, butterweiches Kalbsleder verwendet – und zwar erstmals ausschließlich Suede! Selbst das Lining ist komplett in Wildleder gehalten und schließt das Colourblocking mit einem Hellflieder perfekt ab.

Die Innensohle – erstmals kein Leder – besteht aus einem Textil mit Wabenstruktur und fetzt in kräftigem Türkis. Darauf abgebildet ist neben den Partner Logos auch ein Teil des Grundrisses des Wiener Zentralfriedhofs: Ein Querverweis auf das berühmte Helmut Qualtinger Zitat „In Wien musst du erst sterben, damit Sie dich hoch leben lassen…“.

D.I.Y.

Unsere Freunde von Atelier Kamp hatten während des ganzen Projekts die kreative Leitung und ließen es sich nicht nehmen auch noch die Boxen zu gestalten. 100 Schachteln wurden von Hand in vielen Arbeitsschritten in Telefonzellen verwandelt – inklusive Sichtfenster. Die Wiener Streetwear Enfants Terribles von GKBS steuerten exklusive „+431“ Socken bei und das deutsche Egotrips Studio haute jeweils einen A4 Kunstdruck sowie Sticker obendrauf. Das bereits im nicht allzu ernst gemeinten – und deshalb großartigen – Teaser Video  angespielte „+431“  Instrumental vom gefeierten Indie Label HECTOR MACELLO steht in Form eines QR Codes zum Download bereit und soll so den perfekten Soundtrack zum ersten Auspacken und Anprobieren der Lieblinge liefern.

Soviel Liebe zum Detail und für das Produkt ist uns schon lange nicht mehr untergekommen und macht das Projekt noch mal um eine Ecke spezieller.

Unterm Strich muss man sagen:

Wien wird auch nach dem SONRA „+431“ keine Key City sein. „Activations“ vor Ort? Ressourcenvergeudung!  Auch in Zukunft wird es auf Nachfrage für das „unwichtige“ Wien (fast) keine Mengen vom nächsten Hype Release geben.

Aber Wien wird  gezeigt haben, was man mit Liebe zum Spiel, Herzblut und guten Freunden auf die Beine stellen kann.

Wir sind bei diesem Release bestimmt nicht die objektivsten Kritiker, aber wenn ihr uns fragt: Der SONRA proto „+431“ wird ein Instant Classic – auch außerhalb der Donaumetropole.

Viel Glück an alle, die es versuchen!

EU 38 – 47
295€
200 Pairs Worldwide
Handmade in Germany

Release:
29.03.: FCFS @ Secret Pop Up Release
30.03.: Instore Raffle @ The 6th Floor
31.03.: www.sonra.de

Photocredits: WOMFT? (Feel free to use our pics, but don´t forget to link us!)